Whitepaper von IDEAL Networks beschreibt wie einfach Tier-2-Zertifizierungen sein können

08/03/2017

Whitepaper von IDEAL Networks beschreibt wie einfach Tier-2-Zertifizierungen sein können

IDEAL Networks hat ein weiteres Whitepaper veröffentlicht, das ausführlich die Zertifizierung von Glasfaserstrecken gemäß Tier-2-Standard beschreibt und praktische Tipps vermittelt. Das Whitepaper „Tier-2-Zertifizierung leicht gemacht“ wendet sich an Installateure und Wartungstechniker und baut auf dem ersten Teil des Whitepapers „Tier-1- und Tier-2-Zertifizierung von Glasfasern im Vergleich“ auf, das sich auf die Unterschiede zwischen den Zertifizierungsstufen und Messgeräten konzentrierte.


Nachdem Installationsunternehmen und Kunde beschlossen haben, dass eine Tier-2-Zertifizierung durchzuführen ist, folgen die OTDR-Messungen und die anschließenden Auswertungsarbeiten der Ergebnisse und Kurven. Dabei ist allerdings oftmals nicht eindeutig klar, wie Ergebnisse möglichst effizient zu erfassen und zu analysieren sind.


Das kostenlose Whitepaper beantwortet zahlreiche offene Fragen zu der Tier-2-Zertifizierung und erläutert, welche Einstellungen das Testergebnis in welcher Form beeinflussen und informiert zudem über die Vorteile der iOLM-Technologie (intelligent Optical Link Mapper).


So geht das Whitepaper auf die Abhängigkeit von den drei Hauptparametern Wellenlänge, Messzeit und Pulsbreite ein, durch die ein optisches Reflektometer (OTDR) für die gleiche Glasfaser sehr unterschiedliche Kurven ausgibt. Damit wird klar wie diese Parameter das Testergebnis beeinflussen und Techniker können die Messungen schneller abschließen, die Faserstrecken exakter testen und die Ursachen für Dämpfungen wie eine Makrobiegung oder einen mangelhaften Spleiß schneller ermitteln.


Weiterhin wird aufgezeigt, dass jede OTDR-Kurve eigentlich ein Kompromiss zwischen Auflösung und Dynamikbereich ist. Was bedeutet, dass Techniker häufig mehrere Messungen mit unterschiedlichen OTDR-Konfigurationen ausführen und so mehrere Testberichte erhalten, die dann miteinander verglichen werden müssen. Obwohl diese Methode durchaus alle wesentlichen Informationen zur Verfügung stellt kann es bei vielen Testberichten pro Faser durchaus schwierig und auch extrem zeitaufwändig sein, zu ermitteln, ob die untersuchte Glasfaser den Test nun wirklich bestanden hat oder nicht.


In dem Whitepaper „Tier-2-Zertifizierung leicht gemacht“ geht der Autor ausführlich auf die neue iOLM-Technologie ein. Diese Technologie erleichtert die Zertifizierung erheblich, da alle relevanten Messwerte zur Glasfaser erfasst und analysiert werden und die Testergebnisse in einem einzigen Bericht mit einer eindeutigen Gut/Schlecht-Bewertung ausgegeben werden. So wird beispielsweise beschrieben wie OTDRs mit iOLM-Technologie, wie das OTDR II von IDEAL Networks, komplexe Prozesse zuvor automatisieren, eine höhere Genauigkeit bieten und infolgedessen die Arbeitsproduktivität steigern. Denn der Schlüssel zur einfacheren OTDR-Analyse liegt ja vielleicht in einer komplett anderen Darstellung der OTDR-Ergebnisse folgert der Autor, Dan Payerle, Global Product Manager – Data Cable Testers bei IDEAL Networks. Das Resümee der Abhandlung lautet demnach, dass die bisherige, klassische Darstellung der OTDR-Kurven, für deren Auswertung jahrelange praktische Erfahrungen erforderlich waren, zukünftig von der Darstellungsweise der iOLM-Technologie abgelöst werden könnte. Denn sie gibt ein aussagekräftiges, grafisches Streckenschaltbild aus. Diese Technologie versetzt auch Techniker mit weniger OTDR-Erfahrung in die Lage, Glasfaserverkabelungen zu zertifizieren und genau zu verstehen, was die Ergebnisse aus jedem einzelnen Test bedeuten und wie sie zu interpretieren sind.


Wenn Sie mehr darüber erfahren möchten wie ein OTDR zur Tier-2-Zertifizierung eingesetzt wird und wie die iOLM-Technologie Installateuren und Technikern helfen kann, eine effektive Zertifizierung und Fehlerdiagnose an Glasfaserkabeln auszuführen, dann sollten Sie sich das Whitepaper Tier-2-Zertifizierung leicht gemacht hier herunterladen:
https://www.idealnetworks.net/_global-assets/education/white-papers/tier-2-zertifizierung-leicht-gemacht.pdf


Weitergehende Informationen zum Portfolio der Glasfaser-Tester von IDEAL Networks erhalten Sie auf www.idealnetworks.net.

Aktuelle Artikel

  • IDEAL Networks veröffentlicht Marktumfrage bei Installateuren von IT-Netzwerken 18/10/2017

    In einer über eineinhalb Jahre laufenden Marktumfrage hat IDEAL Networks IT-Installationsunternehmen mit unterschiedlichen Firmengrößen und -ausprägungen nach den gravierendsten Hürden bei der Führung ihrer Unternehmen in Bezug auf ITK-Messtechnik befragt. 

    Mehr
  • Von Zertifizierungs-Normen für LAN-Verkabelungen 26/09/2017

    Im Folgenden werden die wichtigsten aktuellen Normen zur Zertifizierung von LAN-Verkabelungen erläutert sowie Channel- und Permanent-Link-Tests näher erklärt.

    Mehr
  • Welchen Netzwerktester brauchen Sie wirklich? 26/09/2017

    Viele IT-Techniker sind zuweilen nicht ganz sicher, welche Prüf- und Messtechnik für ihre Infrastruktur und ihre konkrete Arbeit am besten geeignet ist. IDEAL Networks gibt Aufschluss über die Rolle der einzelnen Netzwerkschichten mit Hinweisen zu den jeweils am besten geeigneten Testern.

    Mehr
  • Die Vorteile von Tier-2-Tests an Glasfaserkabeln 25/09/2017

    Bei der Installation und Wartung von Glasfaser-Netzwerken wird ein optisches Zeitbereichsreflektometer (OTDR: Opitcal Time Domain Reflektometer) eingesetzt, um eine erweiterte „Tier-2“-Zertifizierung der Glasfaserverkabelung durchzuführen.

    Mehr
  • IDEAL Networks eröffnet Niederlassung in Australien 06/09/2017

    Der renommierte Hersteller von Datenkabel- und Netzwerktestern, IDEAL Networks, eröffnet ein neues Büro in Melbourne, Australien, um Händler und Netzwerkinstallateure direkt vor Ort betreuen zu können.

    Mehr